Heilpädagogische Forschung
 
"Erfassung selbstregulativen Verhaltens in Abhängigkeit von Erfolgserleben, Erleben in der Leistungsgrenzphase und Mißerfolgserleben bei lernbeeinträhtigten Schülern"
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 3 1999
von Andrea Emmer, Birgit Hofmann und Gerald Matthes  

Ausgehend von dem Problem, selbstregulative Fähig keiten in Abhängigkeit vom individuellen emotionalen Belastungserleben abzubilden, werden in der vorliegen den Pilotuntersuchung eine Methode zur Erfassung des selbstregulativen Verhaltens in Phasen des Erlebens von Erfolg, Leistungsgrenze und Mißerfolg vorgestellt und erste Ergebnisse der Erprobung erörtert. Zur Anwendung kam der Mosaik-Test aus dem HAWIK-R in modifizierter Form, da er durch die ansteigende Schwierigkeit der Aufgaben geeignet schien, den Grad der Kompetenzwahrnehmung systematisch zu variieren. Dazu wurde ein abgestuftes Beobachtungssystem entwickelt und im Rahmen einer Untersuchung zur Förderung der Selbstregulation bei lernbeeinträchtigten Kindern eingesetzt. Die Ergebnisse zeigen, daß die Methode geeignet ist, selbstregulatives Verhalten differenziert abzubilden und trainingsbedingte Veränderungen nachzuweisen.

Schlüsselwörter: Selbstregulation, Lernbeeinträchtigung, Kompetenzwahrnehmung, Schwierigkeitserleben, Verhaltensbeobachtung

Self-regulative behavior in relation to experiences of success, difficulty and failure of learning disabled children.

This pilot study introduces a method of assessing, self-regulative behavior in relation to an individual's level of stress (experience of success, difficulty, and failure). Initial results of the trial are discussed. A modified version of the MOSAIK-test, a subtest of the HAWIK-R, was used. Because the tasks present an increasing degree of difficulty, this test seemed a suitable way to systematically vary a person's perception of competence. In conjunction with the MOSAIK-test, a multi-level observation system was developed and used in a training program aimed at promoting self-regulation in learning disabled children. The results demonstrate that the method is suitable for providing a precise picture of self-regulative behavior and for proving whether or not a specific training program has caused the changes.

Keywords: self regulation, learning disabilities, competence perception, experience of difficulties, observation of self-regulative behavior

zur übersicht des Jahrgangs 99

zum nächsten abstract: Denktraining bei Lernbehinderten: Transferiert es auf Intelligenz und Lernen?

pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert am 30.01.2003