Heilpädagogische Forschung
 
Auswirkungen sexuellen Kindesmißbrauchs auf kognitive Verarbeitungsprozesse   aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 1 1999
von Sacha Bunge

In der vorliegenden Studie wird der Frage nachgegangen, inwiefern sich traumatische sexuelle Mißbrauchserfahrungen von Kindern auf ihre kognitiven Fähigkeiten und ihre Fähigkeiten, Ereignissen einen Sinn zu geben, auswirken. Als Erfassungsmethode wurden dazu projektive Geschichten eingesetzt und bei drei Untersuchungsgruppen angewandt: Mädchen mit sexuellen Mißbrauchserfahrungen, Mädchen aus geschiedenen Elternhäusern und Mädchen aus intakten Elternhäusern. Die Reaktionen der Versuchsgruppen wurden in bezug auf Organisationsqualität und Organisationshöhe miteinander verglichen. Implikationen für das Verständnis von Affekt und Kognition sowie für die Diagnostik sexuellen Mißbrauchs werden diskutiert.

Schlüsselwörter: Sexueller Kindesmißbrauch, kognitive Prozesse, Projektionsmessung, schulische Anpassung.

The effects of child sexual abuse on the way children perceive and organize their world.

The present study examined how the trauma of sexual abuse may interfere with children's cognitive capacity to organize and make sense of their world. Projective stories of sexually abused girls, girls from divorced parents and girls from intact families were compared regarding quality and level of organization. Theoretical implications for understanding the link between affect and cognition as well as practical implications for the assessment of sexually abused children are discussed.

Key Words: childhood sexual abuse, cognitive processes, projective measures, school adjustment.

zur übersicht des Jahrgangs 99

zum nächsten abstract: Auswirkungen des Deutsch-Förderunterrichts an Grundschulen auf die Rechtschreibleistung

pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert am 30.01.2003