Heilpädagogische Forschung
 
Denktraining für Jugendliche: Homogenität der Trainingsgruppen und Booster-Session
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 1 1999
von Jens Möller

Das Denktraining für Jugendliche nach Klauer (1993a) richtet sich an lernbehinderte Jugendliche mit dem Ziel, das induktive Denken als einen zentralen Bereich intellektueller Prozesse zu fördern. Unsere Studie verfolgte das Ziel zu überprüfen, ob sich für diese Klientel Unterschiede in den Trainingseffekten ergeben, je nachdem, ob in leistungshomogenen Gruppen oder in leistungsheterogenen Gruppen trainiert wird. Dazu wurden die N = 60 teilnehmenden Jugendlichen aus Förderschulen für Lernbehinderte nach ihren Testwerten vor dem Training in leistungsheterogenen bzw. leistungshomogenen Kleingruppen trainiert. Es zeigte sich, daß beide Gruppen vom Denktraining profitierten, daß aber keine der Gruppen der anderen überlegen ist. In einer angeschlossenen explorativen Studie ergaben sich Hinweise darauf, daß Booster- oder Nachfolgesitzungen den positiven Effekt des Trainings noch verstärken können.

Schlüsselwörter: Kognitives Training; Leistungsgruppierung; Lernbehinderung; Trainingseffekte.

Training in reasoning for youth: group homogeneity and booster session.The training in reasoning for youth according to Klauer is addressed to youths of about 14-16 years of age with a learning disability. The current study deals with the question whether youths with a learning disability should be trained in heterogenous or in homogenous groups according to their intelligence. Based on their pre-training test scores N = 60 participants were divided into achievement-related homogenous and heterogenous groups. It was shown that both groups improved their inductive reasoning. There was no significant difference between the two trainings groups. In a continuation of this study some months later a booster session shows some remarkable effects.

Key-words: cognitive training; achievement-related streaming; learning disability; traininig impact.

zur übersicht des Jahrgangs 99

zum nächsten abstract: Zur Entscheidung über die Notwendigkeit therapeutischer Unterstützung: Zusammenhang zwischen Lehrer- und Selbsteinschätzung der Schüler, Verhaltensbeurteilungen und sozialem Status

pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert am 30.01.2003