Heilpädagogische Forschung
Verhaltensphänotyp des Cri-du-Chat-Syndroms
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 1 1998 Von Klaus Sarimski

Das Cri-du-Chat-Syndrom (Deletion 5p-Syndrom) ist durch ein charakteristisches Gesicht, Minderwuchs, Microcephalie, eine geistige Behinderung sowie eine ungewöhnliche Qualität des Schreiens in den ersten Lebensjahren gekennzeichnet, das dem Syndrom den Namen gegeben hat. Es werden Beobachtungen bei zehn Kindern zum Verhaltensphänotyp im frühen Kindesalter mitgeteilt. Dabei wurde ein mehrdimensionaler Ansatz aus standardisierten Entwicklungstests und Elternbefragungen sowie differenzierten Analysen der Kom-munikations- und Handlungsfähigkeiten der Kinder in pädagogischen Situationen gewählt, der sich zur Beschreibung des Verhaltensphänotyps bei genetischen Syndromen bewährt hat. Die videografierten Beobachtungen eignen sich gleichzeitig als Grundlage für die Beratung der Eltern mit dem Ziel, die Fähigkeiten und positiven Entwicklungschancen ihrer Kinder wahrnehmen zu können. Developmental and behavioral aspects of children with Cri-du-Chat syndrome. Cri-du-Chat syndrome (Deletion 5p-syndrome) is characterized by a striking facial appearance, growth retardation, microcephaly, mental retardation, and an unusual cry in infancy and early childhood. Developmental observations in ten children describing the behavioral phenotype are presented using a multidimensional assessment approach including developmental tests, parental questionnaires, and analysis of videotapes to identify communicative and play abilities. Furthermore, the videotapes are useful for parent counseling in order to assist them to perceive positive abilities and developmental perspectives in their children.
zur übersicht des Jahrgangs 98
zum nächsten abstract: Untersuchung zur phänomenologischen Differenzierung bei Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörungen im Kindesalter
pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert am 30.01.2003