Heilpädagogische Forschung

Differentielle Wirkungen dreier selbstreflexiver Trainingsprogramme auf lernbeeinträchtigte Schüler  
aus Heilpädagogische Forschung Nr. 3 1997
Von Birgit Hofmann, Gerald Matthes und Andrea Emmer 
 
 

In der vorliegenden Studie werden drei Programmvarianten zur Förderung der Selbstregulation vorgestellt (ein motivational orientiertes, ein metakognitiv-bereichsunspezifisches und ein metakognitiv bereichsspezifisches Programm). Trainiert wurden zögerlich-unsichere und impulsive Kinder im mittleren Schulalter. Wir konnten differentielle Wirkungen hinsichtlich Programmvariante und Personengruppe zeigen. Die Wirkungen beziehen sich z.B. auf kognitive Leistungen, das Zielsetzungsverhalten und das durch die Lehrer beobachtete selbstregulative Verhalten im Unterricht. In this study, three different modes of treatment for training self-regulation are introduced and compared (one motivation orientated program, one metacognitive program not related to a special field of learning, and another metacognitive program related to a specialfield of learning). The training involved hesitant and withdrawn, as well as impulsive, children in grades four to six. Differential effects with regard to the individual treatment variants and groups of persons could be demonstrated. Effects were shown to be related to cognitive competence, goal formation and self-regulatory behavior as witnessed by teachers.
zur übersicht des Jahrgangs 97
zum nächsten abstract: Der Einfluss der Ablaufgeschwindigkeit...
pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert am 30.01.2003