Heilpädagogische Forschung
 
Die Entwicklung eines geistigbehinderten Jungen mit autistischem Syndrom
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 1 1991
von Magdalene Kellner, Elisabeth Wirtz und Dieter Dumke

Anhand des Falles eines geistigbehinderten autistischen Jungen werden Bedingungen integrativer Unterrichtung untersucht. Der Zeitraum der Studie umfaßt vier Grundschuljahre und das erste Schuljahr in einer Gesamtschule. Durch den Einsatz verschiedener Datenerhebungstechniken (freie und standardisierte Beobachtungen im Unterricht, Testverfahren, Verhaltensbeschreibungen der Lehrerinnen und Bezugspersonen) wird es möglich, wesentliche Entwicklungsschritte des Schülers im intellektuellen, schulischen, sozial-emotionalen sowie lebenspraktischen Bereich zu dokumentieren. Seine Lernfortschritte werden zu spezifischen Bedingungen des integrativen Unterrichts in Beziehung ersetzt.

Specific conditions of mainstreamed classes are examined in the case of a mentally handicapped autistic boy. The time frame of the study includes four years of primary school and the first year at the comprehensive school. Through the use of different data collection techniques (unstructured and systematic observation in the classroom, test results, behavioral descriptions by teachers and other related persons) it is possible to document the pupil´s essential developmental steps in the intellectual, scholastic and socioemotional areas as well as in real life. His improvement will be related to specific conditions of the mainstreamed classes.

zur Übersicht des Jahrgangs 1991
pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert am 30.01.2003