Heilpädagogische Forschung
 
Kaum Defizite in der Phonologischen Bewusstheit bei leseschwachen deutschsprachigen Erwachsenen
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 3 2014
von Barbara Maria Schmidt, Alfred Schabmann und Barbara Schiller

Leseschwache Kinder haben fast immer besondere Probleme im Pseudowort-
Lesen und zum Teil auch Schwierigkeiten bei Aufgaben zur Phonologischen Bewusstheit. Die vorliegende Arbeit geht der Frage nach, ob sich dieses Muster auch bei Erwachsenen zeigt, die nur sehr langsam und stockend lesen können. Es wurden zwei Studien durchgeführt, in denen die Leistungen von leseschwachen Erwachsenen (Studie 1: N = 11; Studie 2: N = 26) jeweils mit einer Reading-Level-Matched-Kontrollgruppe von Kindern (Studie 1: N = 222; Studie 2: N = 29) als auch mit einer Kontrollgruppe von durchschnittlich lesenden Erwachsenen (Studie 1: N = 79; Studie 2: N = 27) verglichen wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass die schwachen Leser massive Probleme mit dem Pseudowort-Lesen haben. Sowohl in der Genauigkeit als auch in der Geschwindigkeit unterscheiden sie sich signifikant von den beiden anderen Gruppen. Allerdings konnten keine nennenswerten Unterschiede zu den Vergleichsgruppen bei Tests zur Phonologischen Bewusstheit gefunden werden.

Schlüsselwörter: phonologische Bewusstheit, erwachsene Leser, Reading-Level-Matched-Design; Dekodierfähigkeit.

No deficits in phonological awareness among struggling German adult readers.

Children with reading problems have almost always particular problems with nonword reading tasks, and some of them also struggle with tasks of phonological awareness. In this article we examine whether this pattern also exists in adults who read very slowly and faltering. Two separate studies have been carried out, in which the achievements of adults with reading problems (study 1: N = 11; study 2: N = 26) have been compared to a reading-level-matched control group of children (study 1: N = 222; study 2: N = 29) as well as to a control group of adults with average reading skills (study 1: N = 79; study 2: N = 27). Results show that struggling adult readers have massive problems with nonword reading. In accuracy as well as in reading speed they expose significant differences to control groups. However, no significant differences were found in measures of phonological awareness.

Keywords: phonological awareness, adult struggling readers, reading-level-matched-design; decoding.

zur Übersicht des Jahrgangs 2014
pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert
am 11.03.2015