Heilpädagogische Forschung
 
Förderung eines Jugendlichen mit massiven Rechen- und Verhaltensproblemen durch tutorielles Lernen
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 2 2014
von Matthias Grünke, Sebastian Neubauer und Yvonne Offer

In dem vorliegenden Beitrag geht es um eine Einzelfallstudie mit einem Jugendlichen, der sowohl gravierende Rechenschwierigkeiten als auch emotionale Probleme aufwies. Es wurde überprüft, inwieweit sich durch ein tutorielles Lernarrangement die Multiplikationsfertigkeiten und das Arbeitsverhalten positiv beeinflussen lassen. Innerhalb der Förderung kamen eine einfache Strategie zum Aufbau von mathematischem Faktenwissen und ein operantes Verstärkungssystem zur Anwendung. Im Ergebnis zeigte sich, dass sich schon nach wenigen Tagen in beiden Bereichen deutliche Veränderungen in der erwünschten Richtung einstellten. Die Bedeutung dieses Befundes für den inklusiven Unterricht wird diskutiert.

Schlüsselwörter: Tutorielles Lernen, Mathematikschwierigkeiten, Verhaltensprobleme, Strategieinstruktion, Einzelfallforschung

Assisting a student with severe math and behavior problems through peer tutoring.

This paper describes a single-case study of a student with serious math and behavior problems. It was tested to what extent multiplication skills and on task behaviors can be positively influenced by implementing a peer tutor program. A simple strategy in order to build multiplication facts and a token economy system have been applied. Results indicate improvements in both areas. The findings are discussed in light of their significance for inclusive education.

Keywords: Peer tutoring, math difficulties, behavior problems, strategy instruction, controlled single case study

zur Übersicht des Jahrgangs 2014
pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert
am 11.03.2015