Heilpädagogische Forschung
 
Die Entwicklung eines auch computerbasiert einsetzbaren Instruments zur formativen Messung der Lesekompetenz
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 3 2011
von Jürgen Walter

Bei der vorliegenden Untersuchung geht es darum, ob ein auch computerbasiert einsetzbares Messinstrument zur formativ ausgerichteten Veränderungsmessung der Lesekompetenz die notwendigen Gütekriterien wie Schwie­rigkeitshomogenität der Paralleltests, Paralleltest-Reliabilität, kriteriumsorientierte Välidität sowie Konstruktvalidität (inkl. Änderungssensibilität) mitbringt. Dazu wurden insgesamt N = 1158 Schüler aus Grundschulen, Realschulen und Gymnasien zu mehreren Messzeitpunkten über Zeiträume zwischen 12 und 32 Wochen in der Entwicklung ihrer Lesekompetenz beobachtet. Es zeigten sich auch über längere Zeiträume zufriedenstellende Paralleltest-Reliabilitätswerte zwischen .75 und .83 sowie mittlere bis hohe Validitätskoeffizienten zwischen .37 und .80 auf der Basis unterschiedlicher Außenkriterien. Die Ergebnisse zur Konstruktvalidität machen deutlich, dass das Verfahren auch die notwendige Änderungssensibilität mitbringt und sich gängige Befunde der empirischen Leseforschung replizieren lassen. Bei der Identifizierung von Non-Respondern bezüglich der durch üblichen Unterricht intendierten Verbesserung der Lesekompetenz - eine wesentliche Aufgabe formativer Evaluation – zeigten sich Raten zwischen 20% und 50%.

Schlüsselwörter: Testentwicklung, Verlaufsdiagnostik, Curriculumbasiertes Messen (CBM), Lesekompetenz, Lernzuwachs, Non-Responder

The development of a progress-monitoring procedure to assess growth of reading competence.

The aim of this study is to examine the alternate-form reliability, criterion validity, and construct validity (including sensitivity of growth) of a progress-monitoring procedure (maze selection task) that also can be administered in a computer-based fashion. For this purpose the procedure was presented to a total of N = 1158 students from primary and secondary schools to several points in time over periods lasting 12 to 32 weeks. The results show satisfactory coefficients of alternate-form reliability ranging from .75 and .83, and moderate to high validity coefficients between .37 and .80 on the basis of different external criteria. The results concerning the construct validity show that by the aid of this instrument current results from longitudinal reading research can be replicated. In the identification of responders and non-responders according to the intended improvement during conventional instruction rates from 20 % to 50 % were found.

Keywords: progress monitoring, formative evaluation, curriculum-based measurement (CBM), maze procedure, estimates of growth, response to intervention, non-responder

zur Übersicht des Jahrgangs 2011
pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert am 25.12.2011