Heilpädagogische Forschung
 
Die kognitive Neuropsychologie der Störungen des Schriftspracherwerbs
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 4 2008
von Jürgen Cholewa, Stefanie Heber, Wibke Hollweg und Stefanie Mantey

In dem Überblicksaufsatz wird der Beitrag der kognitiven Neuropsychologie zur Beschreibung und Interpretation von Störungen des Schriftspracherwerbs erörtert. Da sich diese Disziplin traditionell mit erworbenen Störungen der kognitiven Verarbeitung beschäftigt, wird zunächst erläutert, welche Rolle kognitiv-neuropsychologische Modelle und Methoden bei der Erforschung von Störungen des Lese- und Schreiberwerbs spielen können. Weiterhin wird ein besonders einflussreiches kognitivneuropsychologisches Verarbeitungsmodell, das Routenmodell des Lesens und Schreibens, dargestellt und verschiedene Erscheinungsformen von Lese- und Schreibstörungen werden beschrieben, die aufgrund dieses Modells erwartbar sind. Es folgt eine zusammenfassende Darstellung der bisher verfügbaren experimentellen Evidenz für die Existenz dieser Erscheinungsformen bei Störungen des Lese- und Schreiberwerbs sowie aktueller Fortschritte und Kontroversen bei der Erklärung der jeweiligen kognitiven Verursachungshintergründe. Dabei wird auch verdeutlicht, warum die Vertreter des kognitiv-neuropsychologischen Ansatzes erhebliche Zweifel an der Annahme haben, dass Störungen des Schriftspracherwerbs nahezu immer im Kern auf ein einheitliches Defizit der phonologischen Verarbeitung zurückführbar sind.

Schlüsselwörter: Entwicklungsdyslexie, Entwicklungsdysgraphie, Lese-Rechtschreibschwäche, kognitive Neuropsychologie

 

The cognitive neuropsychology of developmental reading and spelling disorders.

In this review the impact of cognitive neuropsychology on the description and interpretation of developmental reading and spelling disorders is discussed. Since this discipline is traditionally concerned with acquired cognitive disorders, it is first illustrated in which way cognitive neuropsychological methods and models can contribute to research on developmental disorders of reading and spelling. In addition, an influential cognitive neuropsychological processing model, the “dual route model of reading and spelling”, is described and subtypes of reading and spelling disorders predicted by this model are outlined. Then the empirical evidence currently available for the existence of these subtypes within the developmental dyslexic population is summarized as well as assumptions concerning their cognitive causes. It becomes clear why cognitive neuropsychologists refuse to accept the widely held assumption that developmental reading and spelling disorders are generally caused by a unitary phonological deficit.

Keywords: developmental dyslexia, developmental cognitive neuropsychology, reading disorders, spelling disorders.

zur Übersicht des Jahrgangs 2008
pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert am 06.01.2009