Heilpädagogische Forschung
 
Lebenszufriedenheit: Ältere altersbeeinträchtigte Frauen aus betreuten Wohnanlagen und allein Lebende im Vergleich
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 1 2005
von Margit Stein

Betreutes Wohnen für ältere und immobile Menschen wird als neue Wohnoption stetig wichtiger: Wegen der sich verschiebenden Alterspyramide wird in den kommenden Jahren der Anteil derjenigen anwachsen, die ein Apartment im Betreuten Wohnen beziehen. Trotz dieser zunehmenden Bedeutsamkeit wurde das Betreute Wohnen bisher kaum wissenschaftlich untersucht. Insbesondere sollte bei einer solchen Untersuchung interessieren, wie zufrieden die Bewohnerinnen und Bewohner mit ihrer Lebenssituation sind. Um dies herauszuarbeiten, wurden 43 allein lebende und in betreuten Anlagen wohnende Frauen zwischen 70 und 85 Jahren untersucht. Die Lebenszufriedenheit wurde mit einem Fragebogen von Closs und Kempe erfasst, der insgesamt sieben Dimensionen umfasst. Hinsichtlich der Fragebogendimensionen „Zufriedenheit mit der Lebenssituation im Alter“, die für die Lebens - und Wohnsituation sensitiv sein dürfte, wurden höchstsignifikant bessere Werte der Gruppe der in betreuten Anlagen lebenden Frauen gemessen. Da sich die anderen Dimensionen der Lebenszufriedenheit zwischen den Gruppen nicht unterscheiden, wurde in der Untersuchung geschlussfolgert, dass sich das betreute Wohnumfeld auf die Zufriedenheit seiner Bewohnerinnen auswirkt, nicht dass es primär zufriedenere Frauen sind, die sich für den Gang in die betreute Anlage entscheiden.

Schlüsselwörter: Betreutes Wohnen, Alter, Witwen, Lebenszufriedenheit, Sozialbeziehungen

Life satisfaction of elderly women in retirement communities. Retirement communities for elderly and immobile persons are getting more and more important: Due to the changes within the age pyramid the percentage of those living in an apartment in a retirement community will increase. Nevertheless retirement communities have not been subject to scientific research. But special interest should be given to the question how satisfied the inhabitants of retirement communities are with their living situation. To deal with this problem, 43 women in the age of 70 and 85 years were investigated; the women were either living in a retirement community or living by themselves. A questionnaire by Closs and Kempe was used, which encompasses seven dimensions. The women living in retirement communities showed higher scores in the dimension „satisfaction with the living conditions at old age“. This dimension should be sensitive to the living conditions concerned. The other remaining dimensions of living satisfaction did not differ between the groups. Therefore it can be inferred that the attended living environment primarily has an effect on the satisfaction of the inhabitants and not the notion of more satisfied women deciding to join an attended facility.

Keywords: retirement communities, older age, widows, life satisfaction, social relations

zur Übersicht des Jahrgangs 2005
pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert am 29.04.2005