Heilpädagogische Forschung
 
Die Wirksamkeit eines Lerntagebuchs zur Förderung motivationaler Voraussetzungen für Lern- und Leistungsverhalten bei Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf.
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 1 2004
von Birgit Spinath und Ines Wohland

Es wird über eine Interventionsstudie zu der Frage berichtet, inwieweit Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf in motivationaler Hinsicht von der Arbeit mit einem Lerntagebuch profitieren können. In Schulen für Körper- und Lernbehinderte wurde das Lerntagebuch über einen Zeitraum von 12 Wochen zweimal wöchentlich von N=24 Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen 10 und 12 Jahren während des regulären Unterrichts bearbeitet. Als Wartekontrollgruppe diente eine hinsichtlich zentraler Merkmale vergleichbare Gruppe von N=42 Schülerinnen und Schülern. Die Wirksamkeit der Arbeit mit dem Lerntagebuch wurde durch eine Vorher-Nachher-Testung mittels eines Fragebogens zur Erfassung verschiedener motivationaler Voraussetzungen für Lern- und Leistungsverhalten überprüft. Erwartungsgemäß konnten für fünf der sieben untersuchten motivationalen Größen positive Interventionseffekte festgestellt werden, das betrifft die schulischen Fähigkeitsselbstwahrnehmungen im mathematischen und sprachlichen Bereich, die Lernfreude in Mathematik, Wahrnehmungen eigener Lernfortschritte sowie die berichtete Ausdauer bei schwierigen Aufgaben.

Schlüsselwörter: Lerntagebuch, Motivation, Sonderschule, Lernschwierigkeiten, Intervention

Effects of a Learning Diary as a Means to Enhance Motivational Prerequisites for Learning and Achievement among Pupils with Special Needs.

The present study investigated to what extent learning disabled students could benefit from working with a learning diary. Over a period of 12 weeks, N=24 students between 10 and 12 years old who attended a special school worked twice a week with a learning diary. The waiting control group consisted of N=42 students who did not differ from the intervention group ahead of the intervention. The effects of the intervention were tested by means of a pre-post-test comparison of students' self-reports with regard to several motivational prerequisites of learning and achievement behavior. As expected, the intervention yielded positive effects on five of the seven motivational measures, namely competence beliefs in mathematics and language, learning motivation in mathematics, perception of individual learning progress, and persistence in the face of difficulties.

Keywords: motivation, learning diary

zur Übersicht des Jahrgangs 2004
pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert am 15.04.2004