Heilpädagogische Forschung
 
Die psychische Entwicklung sehgeschädigter Kinder im Kontext biologischer und psychosozialer Risiken
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 4 2002
von Karla Hofmann

Vorliegender Beitrag analysiert das Entwicklungsniveau sehgeschädigter Kinder im Kontext biologischer und psychosozialer Risikofaktoren zu zwei Untersuchungszeitpunkten. Im Rahmen einer Follow-up Studie wurden 33 sehgeschädigte Kinder im Alter von 14 Jahren nachuntersucht. Die Erstuntersuchung erfolgte im Alter von zwei Jahren. Sehgeschädigte Kinder sind durch frühkindliche biologische Risiken hoch belastet und durch eine hohe Rate an Mehrfachbehinderungen (ca. 60%) gekennzeichnet. Die frühkindliche biologische Risikobelastung korreliert nicht mit dem allgemeinen Entwicklungsniveau im Alter von zwei Jahren und erlaubt keine Prognose des kognitiven Entwicklungsniveaus im Jugendalter. Die psychosoziale Risikobelastung korreliert zu beiden Untersuchungszeitpunkten mit dem Niveau der psychischen Entwicklung. Im Jugendalter lässt sich das Niveau der kognitiven Entwicklung auf dem Hintergrund einer individuellen Belastung durch Hirnfunktionsbeeinträchtigungen erklären, deren Effekte sich mit zunehmender psychosozialer Risikobelastung weiter verstärken.

Schlüsselwörter: sehgeschädigte Kinder, Entwicklungsniveau, biologische und psychosoziale Risiken, Hirnfunktionsbeeinträchtigung

Psycho-development in visually impaired children in relation to biological and psychosocial risks

The level of psycho-development of visually impaired children are analyzed in terms of biological and psychosocial risks. The study started when children were 2 years old. 33 visually impaired children took part in a follow-up study up to an age of 14. Generally, visually impaired children are characterized by a high level of biological risks and multiple handicaps. Biological risks during the prenatal period and during infancy showed no significant correlations to childrens' developmental quotient at the age of two. Therefore, biological risks do not allow a prediction of childrens' level of cognitive development at the age of 14. However, on both occasions, the number of psychosocial risks correlates significantly with the level of development. In adolescence, the level of cognitive development (IQ) depends on brain dysfunctions. These effects increase with the number of psychosocial risks.

Keywords: visually impaired children, level of development, biological and psychosocial risks, brain dysfunctions

zur Übersicht des Jahrgangs 2002
pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert am 30.01.2003