Heilpädagogische Forschung
 
Diagnostik spezifischer Anpassungsprobleme bei leichter Intelligenzminderung mit Hilfe der Child Behavior Checklist
aus: Heilpädagogische Forschung Nr. 1 2001
von Andreas Bäcker

An einer klinischen Stichprobe von 74 Kindern und Jugendlichen werden mit der Child Behavior Checklist (CBCL) spezifische Anpassungsprobleme bei Intelligenzminderung untersucht. Dies geschieht durch statistische Vergleiche mit einer Kontrastgruppe (durchschnittliche Intelligenz, n = 28) desselben Inanspruchnahmekollektivs und der deutschen Normierungsstichprobe der CBCL. Die Analysen auf Skalen- und Itemebene zeigen psychische und Verhaltensauffälligkeiten, die auf grundlegende kognitive Defizite bzw. Reifungsmängel zurückgeführt werden. Soziale Schwierigkeiten treten besonders deutlich hervor. Die CBCL ermöglicht eine umfassende und objektive Diagnostik spezifischer Anpassungsprobleme bei Kindern und Jugendlichen mit leichter Intelligenzminderung. Im Einzelfall können auf Grundlage der CBCL-Befunde pädagogische Hilfemaßnahmen geplant werden.

Schlüsselwörter: CBCL, niedrige Intelligenz, leichte intellektuelle Behinderung, Anpassungsprobleme.

Use of the Child Behavior Checklist to assess maladjustment in the mildly retarded

. Specific adjustment problems experienced by children with mild mental retardation are investigated by means of the Child Behavior Checklist (CBCL). For this purpose a referred sample (n = 74) of children with low intelligence or mild mental retardation is compared with a contrast group (normal intelligence, n = 28) and the German standardization sample of the CBCL. The analyses reveal adjustment problems that can be attributed to cognitive deficits or to lack of maturity. Socialization problems stand out in particular. For low intelligence youth, the CBCL is shown to provide an effective means of diagnosing specific adjustment problems. Assessment results may also be used in individual cases as a basis for planning pedagogic support measures.

Keywords: CBCL, low intelligence, mild mental retardation, maladjustment

zur Übersicht des Jahrgangs 2001

zum nächsten abstract: Der Einfluss alternativer und augmentativer Kommunikationsformen auf die Dialogsituation von Susanne Wachsmuth

pic/blindgelb.gif (103 Byte)
zurück zum Kopf der Seite
aktualisiert am 30.01.2003